MSI Investmentphilosophie

Passiv schlägt aktiv

wissenschaftlich fundiert

spekulationsfrei

kostengünstig & transparent

Nobelpreisgekrönte Modellportfolios.

Wir beschreiben unsere MSI Investmentphilosophie als evidenzbasiert¹ und prognosefrei.

Wir investieren systematisch nach anerkannten Methoden der finanzwissenschaftlichen Forschung.

Sechs Quellen höher zu erwartender Renditen wurden bislang eindeutig identifiziert.

Bei der Konstruktion unserer MSI Modellportfolios orientieren wir uns an diesen nobelpreisgekrönten Forschungsergebnissen.

Die Dimensionen höher zu erwartender Renditen werden bei der Zusammensetzung unserer Modellportfolios übergewichtet.

Im Ergebnis führt die Übergewichtung dieser Dimensionen zu höher zu erwartenden Renditen gegenüber dem Index und ETFs.

Wir könnten unsere Modellportfolios auch als globale, nobelpreisgekrönte Weltporfolios bezeichnen.

Sie werden es einfach als die beste Anlageentscheidung bezeichnen, die Sie jemals getroffen haben.

¹ Evidenz = unmittelbare und vollständige Einsichtigkeit, Deutlichkeit, Gewissheit

„Weniger Fondsmanager sind erfolgreich darin, einzelne Wertpapiertitel auszuwählen, als nur durch reinen Zufall zu erwarten wäre. Warum sollten Sie sich also auf dieses Spiel einlassen? Das müssen Sie nicht.“

David Booth

Gründer und Vorstandsvorsitzender, Dimensional Fund Advisors Ltd.

Unsere Investmentphilosophie

Wir veröffentlichen unsere MSI Investmentphilosophie, weil die Auseinandersetzung mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen der Finanzwissenschaft zu besseren Anlageentscheidungen und Anlegerergebnissen führt. Nur wenige Investment-Ansätze basieren auf soliden Prinzipien. Die meisten beruhen auf populären Missverständnissen.

MSI erstellt für Sie Investmentfonds-Portfolios auf der Grundlage wissenschaftlicher Methoden, die – nobelpreisgekrönt – nachweislich zu höheren Renditen führen. Wir nennen diese Art “Evidenzbasiertes Investieren”.

Entscheiden Sie selbst, ob Sie sich den Grundthesen und damit den Forschungsergebnissen der Finanzwissenschaft anschließen können. Wir sind überzeugt davon, dass auch Sie mit Kenntnis der Erkenntnisse erfolgreicher investieren können. Seit über 25 Jahren stellen wir uns immer wieder diese eine Frage: “Woher kommen eigentlich Renditen?”. Wir haben die Antworten der Wissenschaft analysiert und glauben das ein oder andere verstanden zu haben und schauen immer ungläubiger auf die Welt der Investment-Banker, Anlageberater und aktiv managenden Fondsmanager.

Wir setzen die sich aus der Wissenschaft ergebenden Anlagestrategien in den MSI Modellportfolios konsequent um und greifen hierbei vorwiegend auf sehr kostengünstige, sogenannte “passive” Investmentfonds zurück. Wobei “passiv” nicht bedeutet, dass der Fondsmanager untätig ist. Ganz im Gegenteil. Nur reagieren unsere passiven Fondsmanager nicht auf die sowieso unvorhersehbaren Märkte, sondern nutzen den Markt und übergewichten jene Faktoren, die nach heutigem Stand der Wissenschaft zu höheren zu erwartenden Renditen führen. Langfristig ist das die effektivste und sicherste Methode, höhere Renditen zu erwirtschaften.

Fragen auch Sie sich bei jedem Ihrer Investments: “Was sind die Quellen der Renditen?” und leiten Sie Ihre Investmentstrategien daraus ab. Gerne beraten wir Sie und beantworten Ihnen auch diese entscheidende Frage. Oder gehen Sie gleich zum MSI Fondsshop und investieren Sie in unsere MSI Modellportfolios. Es könnte Ihre besten Anlageentscheidung werden, die Sie jemals getroffen haben.

Die MSI Grundthesen

Wirtschaft schafft Wohlstand

Wir gehen bei unseren Überlegungen davon aus, dass die freie Marktwirtschaft das bei weitem erfolgreichste von Menschen entwickelte Wirtschaftsmodell ist. Der freie Markt ist ein einfacher Mechanismus, der Ideen zu Produkten und Dienstleistungen mit den zu ihrer Verwirklichung erforderlichen Finanzmitteln zusammenbringt.

Weil Kapitalanlagen immer auch Risiken beinhalten, sind Anleger dazu berechtigt, an finanziellen Erfolgen teilzuhaben – genauso, wie sie etwaige Verluste tragen müssen. Diese Prozesse wurden von den Finanzmärkten definiert und die meisten Anleger tätigen ihre Kapitalanlagen über streng regulierte Aktien- und Anleihenbörsen.

Finanzmärkte bepreisen Wertpapiere fair

Weltweit kaufen und verkaufen Millionen von Investoren täglich Wertpapiere an den Finanzmärkten. Dadurch werden die Märkte bei der Bewertung von großen Informationsmengen äußerst effizient, effektiv und wettbewerbsfähig.

Hinter jedem Wertpapierhandel stehen verschiedene Abwägungen, die mit Investments verbunden sind. Diese beinhalten unter anderem die Balance zwischen Chancen und Risiken oder Kosten und Renditen. In den meisten Fällen wird ein Marktteilnehmer eine Transaktion nur dann ausführen, wenn seiner Meinung nach die erwarteten Vorteile oder Renditen eines Wertpapierhandels die damit verbundenen Kosten oder Risiken übertreffen.

Da der Marktpreis eines Wertpapiers die Summe aller dieser einzelnen Entscheidungen ist, beinhaltet er wertvolle Informationen über die Erwartungen aller Marktteilnehmer. Eine Veränderung des Wertpapierkurses spiegelt daher Veränderungen in den Erwartungen der Investoren wider.

Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzberatern versucht MSI erst gar nicht, vorherzusagen, welche Einzeltitel, Länder oder Regionen die beste Wertentwicklung erzielen werden. Stattdessen akzeptieren wir, dass der Markt durch die Fähigkeit des Kapitalismus, Wohlstand zu erzeugen, eine angemessene Rendite bietet. Wir verwenden große Sorgfalt auf die Portfoliokonstruktion und das tägliche Management Ihrer Kapitalanlagen, um diese Marktrendite bestmöglich zu erreichen.

Für Portfoliokonstruktion und -management brauchen Sie keine Marktprognosen

Der erste Schritt zur Portfoliokonstruktion besteht in der Definierung Ihrer langfristigen Anlageziele und berücksichtigt unter anderem Ihren Anlagezeitraum, Ihre Risikotoleranz und die von Ihnen angestrebte Rendite. Die grundlegendste Entscheidung in der Erstellung der Modellportfolios betrifft die Balance zwischen Aktien und Anleihen. Aktien stellen eine Beteiligung am langfristigen Wertwachstum von Unternehmen dar, während Anleihen feste Verbindlichkeiten von Staaten und Körperschaften sind. Das erklärt, warum Aktien ein höheres langfristiges Wachstumspotenzial haben, während Anleihen höhere Stabilität in das Portfolio bringen können („Stoßdämpfer-Effekt“).

Jahrzehntelange akademische Forschung zur Wertentwicklung von Aktien haben diejenigen Informationen in Marktpreisen bestimmt, welche erklären, warum sich verschiedene Aktienkurse unterschiedlich entwickeln. Für die Praxis bedeutet dies, dass wir im Allgemeinen die folgenden Schlussfolgerungen ziehen können:

  • Aktien kleinerer Unternehmen weisen eine höhere Rendite auf als Aktien größerer Unternehmen.
  • Niedriger bepreiste Aktien weisen eine höhere Rendite auf als höher bepreiste Aktien.
  • Unternehmen mit höherer Profitabilität weisen eine höhere Rendite auf als Unternehmen mit niedrigerer Profitabilität.
  • Ähnliche Forschungen zu Anleihen besagen, dass die Laufzeit bis zur Endfälligkeit einer Anleihe und
  • die Bonität des Anleihenemittenten viel über erwartete Renditen aussagen, wenn man sie relativ zum Marktpreis analysiert.

MSI verwendet Investmentfonds, die diese Forschungserkenntnisse nutzen, um die MSI-Kundenportfolios zu bauen. Wir streben danach, eine Rendite zu erzielen, die über dem Marktdurchschnitt liegt, ohne dabei auf unsichere Marktprognosen zurückgreifen zu müssen.

Ihr Portfolio macht einen sehr wichtigen Teil Ihres Finanzplans aus und ist die Quelle jener Renditen, die Sie benötigen, um Ihre persönlichen finanziellen Ziele zu erreichen.

Diversifizierung ist essenziell

Diversifizierung ist die Streuung Ihres Investmentrisikos. Somit wird jenes Risiko reduziert, welches in einem Portfolio mit einem einzelnen Manager, Aktientitel, Industriesektor oder Land verbunden ist. Ein breit diversifiziertes Portfolio hilft somit dabei, Unsicherheiten zu reduzieren, Risiken zu steuern, und kann die Verlässlichkeit des Investmentergebnisses erhöhen.

Manche Investoren erstellen diversifizierte Portfolios, indem sie für jede Anlageklasse die Fonds vieler verschiedener Fondsanbieter kaufen. Dieser Ansatz hilft, die mit dem Fondsanbieter verbundenen spezifischen Risiken des Portfolios zu reduzieren. Er garantiert allerdings keine Diversifizierung der Wertpapiere innerhalb des Portfolios, da viele Aktien, die von einem Fondsanbieter gehalten werden auch von einem anderen gehalten werden können – nur eben in verschiedenen Gewichtungen.

Zusätzlich dazu muss allerdings hervorgehoben werden, dass das systematische Risiko des Aktienmarktes nicht diversifizierbar ist. Das bedeutet, dass auch ein gut diversifiziertes Portfolio den regulären Schwankungen des gesamten Aktienmarktes ausgesetzt ist. Jedoch besagt die moderne Portfoliotheorie, dass der Markt dieses eingegangene Risiko langfristig durch höheres Wachstum belohnt.

Wir streben daher eine umfassende, finanzmarktübergreifende Diversifizierung an und befassen uns mit jenen spezifischen Risiken, denen Anleger ausgesetzt sind.

Investieren Sie ohne Spekulationen

„Aktive“ Investoren versuchen oftmals, den Marktdurchschnitt zu schlagen, indem sie nur eine selektive Auswahl an Wertpapieren bevorzugen und halten.

Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass es aktiven Fondsmanagern im Durchschnitt nicht gelingt, ihren Referenzindex zu übertreffen. Das folgende Beispiel zeigt die Ergebnisse einer Studie des US-Fondsmarktes: in den letzten 15 Jahren haben nur 17% aller US-amerikanischen Aktienfonds und 18% aller Anleihenfonds überlebt und auch den Referenzindex übertroffen:

Studien zu europäischen Märkten zeigten das gleiche Ergebnis. Da Investoren nicht vorhersagen können, welche Fonds überleben oder sich überdurchschnittlich entwickeln werden, sind die Chancen, erfolgreiche Fonds auszuwählen, nur gering.

Innerhalb unseres Investmentansatzes treffen wir keine Beurteilungen über die relativen Vorzüge eines einzelnen Investments oder Fondsmanagers. Wir zielen darauf ab, den Marktdurchschnitt zu übertreffen, indem wir kostspielige Fehler vermeiden und Portfolios sorgfältig konstruieren und verwalten.

Halten Sie die Kosten niedrig

Sie können die mit Ihren Investments verbundenen Kosten kontrollieren. Prüfen Sie diese daher sorgfältig und tragen Sie nur jene Kosten, die Ihnen auch einen Mehrwert bringen. Prinzipiell sind alle Investmentaktivitäten mit Kosten verbunden. Einige davon, wie etwa Verwaltungsgebühren, Plattformkosten und Kostenquoten, sind offensichtlich. Andere, wie zum Beispiel Handelskosten, sind schwieriger zu identifizieren.

Die Frage ist nicht, ob Investoren Kosten tragen müssen, sondern ob bestimmte Kosten sinnvoll und gerechtfertigt sind durch die zusätzliche Wertschöpfung der „aktiven“ Entscheidungen des Fondsmanagers. Ich überwache alle Kosten sorgfältig und setze Anleger nur jenen aus, die meiner Auffassung nach sinnvoll und gerechtfertigt sind.

In der nachfolgenden Grafik können Sie erkennen, dass sich die Kundenerfahrung bei einem Investment – im Gegensatz zum Erlebnis bei einer Dienstleistung – bei steigenden Kosten nicht proportional verbessert. Tatsächlich trifft das Gegenteil zu – je mehr Sie bezahlen, desto schlechter ist Ihre langfristige Rendite.

Höhere Kosten führen nicht unbedingt zu einer besseren Kundenerfahrung

 

Nur zu Illustrationszwecken. Zur Verfügung gestellt von Dimensional Fund Advisors.

Fragen Sie sich: Woher kommen Renditen?

Bei MSI sind wir der Meinung, dass bestimmte beobachtbare Merkmale eines Aktienpreises erklären, warum sich dieser auf eine bestimmte Weise entwickelt.

Einige dieser Merkmale sind für Investoren hilfreich, da sie langfristig zuverlässig sind und genutzt werden können, um höhere Renditen zu erzielen. Wir bezeichnen diese speziellen Merkmale als Dimensionen erwarteter Renditen.

Wir definieren eine Dimension als Faktor, der Renditeunterschiede erklärt, über längere Zeiträume und für alle Märkte gültig ist, und kosteneffizient in diversifizierten Portfolios genutzt werden kann. Wenn diese Vorgaben erfüllt sind bedeutet dies für uns, dass die historischen Daten der Dimension auch zukünftig aussagekräftig sein werden. Durch wissenschaftliche Analysen der Finanzmärkte in den letzten 50 Jahren hat die finanzwissenschaftliche Forschung ein tiefes Verständnis für jene Dimensionen gewonnen, die zu höheren erwarteten Renditen führen. Wir schließen uns diesen Erkenntnissen an und haben eine entsprechende Anlagestrategie entwickelt, der Sie treu bleiben können.

Viele dieser Erkenntnisse können einfach zusammengefasst werden. Zunächst einmal haben Aktien höhere erwartete Renditen als Anleihen. Die relative Wertentwicklung von Aktien ist hauptsächlich abhängig von der Unternehmensgröße (klein im Vergleich zu groß), ihrem relativen Preis (Value im Vergleich zu Growth)¹ und der Profitabilität² (höhere Profitabilität im Vergleich zu niedrigerer Profitabilität). Bei der Preisfindung nutzen Finanzmärkte unterschiedliche Diskontsätze, um die zugrunde liegenden Risiken zu berücksichtigen. Unternehmensgröße, relativer Preis und Profitabilität sind Variablen – oder Dimensionen –, die es ermöglichen, diese Unterschiede zu erkennen.

Bei Anleihen bestimmen hauptsächlich zwei Dimensionen die relative Wertentwicklung: Laufzeit und Bonität. Anleihen mit längerer Laufzeit reagieren auf unerwartete Änderungen der Zinssätze empfindlicher als solche mit kürzerer Laufzeit. Anleihen mit niedrigerer Bonität haben ein höheres Ausfallrisiko als solche mit höherer Bonität.

Diese Ideen stützen sich auf jahrzehntelange akademische Forschungen, die in mehreren Fällen durch die Verleihung des Nobelpreises gewürdigt wurde. Unser Anlageausschuss hat sich mit vielen dieser bedeutenden Erkenntnissen, auf die in unserer Investmentphilosophie und -strategie Bezug genommen wird, intensiv  auseinandergesetzt.

Der deutlichste Beweis für die Existenz dieser Dimensionen erwarteter Renditen liegt in der Marktentwicklung. Die nachfolgenden Abbildungen verdeutlichen, wie sich die verschiedenen Marktkomponenten im Laufe der Zeit entwickelt haben.

 

¹ Der relative Preis wird durch das Kurs-Buchwert-Verhältnis bestimmt. Value Aktien sind Aktien mit niedrigen Kurs-Buchwert-Verhältnissen. Growth Aktien sind Aktien mit hohen Kurs-Buchwert-Verhältnissen. Growth beinhaltet in etwa die obersten 30% aller Wertpapiere pro Land oder Region per Kurs-Buchwert-Verhältnis und Value in etwa die niedrigsten 30%. Gewichtungen per Quartalsende.
² Profitabilität ist ein Maß für die aktuelle Ertragskraft, die man aus Informationen über die Aufwands- und Ertragsrechnung einzelner Firmen ableiten kann.

Ein kleiner zeitlicher Aufwand für Sie,

ein großer Schritt zu besseren Anlageentscheidungen!

 

Mit dem wissenschaftlich fundierten FinaMetrica-Assessment versetzen wir Sie in die Lage, in nur 10 Minuten eine objektive Einschätzung Ihrer finanziellen Risikobereitschaft zu erhalten, um unter Berücksichtigung Ihrer Risikowahrnehmung die bestmögliche Anlageentscheidung treffen zu können. Schaffen Sie sich eine gute Entscheidungsbasis, der Sie vertrauen können und fordern Sie jetzt den Link zu Ihrem persönlichen Risiko-Assessment an.

Ja, ich will an der FinaMetrica-Risikoprofilanalyse teilnehmen.

7 + 2 =

Auf Anfrage übersenden wir Ihnen gerne den Link zu Ihrem Online-Fragebogen von FinaMetrica. Alternativ können Sie den Fragebogen auch als PDF anfordern. Mit dem Fragebogen ermitteln Sie Ihre eigene finanzielle Risikobereitschaft. Unmittelbar nach der Teilnahme erhalten Sie Ihren persönlichen Bericht per E-Mail zugeschickt.

Das Interview mit Monika Müller von FCM am 8. Münchner Vermögenstag "Profiling der finanziellen Risikobereitschaft mit FinaMetrica" erklärt den Mehrwert im Rahmen der Anlageplanung für den Kunden und den Vermögensverwalter. Das waren die Fragen:

  • Was genau ist FinaMetrica?
  • Warum ist die finanzielle Risikobereitschaft für Anlageentscheidungen so wichtig?
  • Wie geht das (Erfassen der finanziellen Risikobereitschaft mit FinaMetrica) praktisch?
  • Was macht FinaMetrica für Vermögensverwalter besonders interessant?

Fondsshop

ab 50 Euro monatlich oder

1.000 Euro einmalig.

 

Eine der wertvollsten Kontaktarten ist das persönliche, inspirierende Gespräch.

Kontakt

Michael Schiffer Invest

c/o Expertenteam München GmbH

Sophienstraße 2
80333 München

Tel.  089 41 61 53 53 4
Fax. 089 41 61 53 53 6