1. Können Sie mir Ihre schriftlich verfasste Anlagestrategie aushändigen, damit ich nachvollziehen kann, nach welchen Grundprinzipien Sie mein Geld verwalten?
  2. Nach welchen Kriterien haben Sie die Werte in der Vergangenheit gekauft und verkauft?
  3. Welche geplante Anlagedauer ist bei meinem Depot hinterlegt?
  4. Welche Ziel-Rendite ist über die geplante Anlagedauer geplant?
  5. In welchem Rendite-Korridor wird meine Rendite voraussichtlich liegen, bei einem Anlagehorizont von 3, 5, 10 und 15 Jahren?
  6. Wie hoch ist die Standardabweichung in meinem Depot?
  7. Nach welcher anerkannten Methode haben Sie mein persönliches Risikoprofil erstellt?
  8. Auf welcher Grundlage haben Sie die Risikoverteilung in meinem Depot vorgenommen?
  9. Wie hat sich die aktuelle Risikoverteilung in meinem Depots gegenüber der anfänglichen verändert?
  10. Wird das Risiko regelmäßig überprüft und wie wird das Depot dem gewählten Risiko angepasst?
  11. Nutzen Sie das Rebalancing (Wiederherstellung des gewählten Risikos) durch Kauf, um die Transaktionskosten gering zu halten?
  12. Können Sie mir für das vergangene Jahr die Anlageperformance sowie Ihre Anlegerperformance (was bei mir tatsächlich nach Kosten angekommen ist) gegenüberstellen?
  13. Können Sie mich über die Kosten (inklusive der versteckten Kosten, wie zum Beispiel die Transaktionskosten) für das vergangene Jahr prozentual und in EUR aufklären?
  14. Haben Sie mir einen Depotrabatt eingeräumt? Wenn ja, in welcher Höhe?
  15. Wie hoch ist der von Ihnen gewährte Rabatt auf die Ausgabeaufschläge?
  16. Erhalten Sie Vertriebsfolgeprovisionen und wie hoch sind diese Kickbacks?

Sollte Ihnen Ihr Banker, Vermögensverwalter oder Anlageberater diese Fragen nicht zufriedenstellend beantworten, sollten Sie darüber nachdenken, Ihren Berater zu wechseln.